KLASSISCHE HOMÖOPATHIE 

In meinem Praxisalltag begegnen mir Menschen, welche mit vielfältigen Beschwerden auf der Suche nach Linderung sind.

Gemäß meinem Anspruch als Heilpraktikerin und vieler Lehrstunden seitens meiner Patienten wurde in mir die Neugier auf die Klassische Homöopathie verstärkt. Also entschloss ich mich, eine Ausbildung zur Klassischen Homöopathin zu absolvieren. Mit neuem Wissen ausgestattet, wende ich nun die gewonnenen Erkenntnisse erfolgreich an.

Die Klassische Homöopathie ist eine alternative Behandlungsmethode der Naturheilkunde und beruht auf den ab 1796 veröffentlichten Vorstellungen von Samuel Hahnemann. Hahnemann beobachtete, dass verschiedenste Substanzen, wenn sie einem gesunden Menschen verabreicht werden, ähnliche Symptome wie manche Krankheit hervorrufen können. Auf Grundlage dieses Ähnlichkeitsprinzips arbeitet die Klassische Homöopathie: "Ähnliches wird mit ähnlichem geheilt".

Bei der Anamnese werden bei der klassischen Homöopathie neben der Analyse der körperlichen Symptome auch die psychische Verfassung und Konstitution des Patienten betrachtet. Die homöopathische Anamnese orientiert sich an einer Vielzahl von Symptomen. im Anschluss an die Anamnese erfolgt das Repertorisieren. Hierbei werden die in Erfahrung gebrachten Informationen mit den Arzneimittelbildern der verschiedenen homöopathischen Mittel verglichen.

Der klassische Homöopath sucht das für den Patienten am besten passendste Mittel heraus und verabreicht es in Form von Globuli oder als Tropfen. Die Homöopathie setzt an der Lebenskraft des Patienten an, kleine Reize reichen um große Wirkung zu erzielen.

Die klassische Homöopathie ist eine wunderbare, wirksame sanfte Medizin und für jedes Alter einsetzbar.